Reichwein Singverein


Hm, hier müsste mal ein aktuelleres Bild hin. Das war 2016...

Die Geschichte des Reichwein Singvereins - zugleich seine Geschichte mit mir - begann im März 2013 mit sieben Sängerinnen und Sängern des ehemaligen Chores "Querbeat", aus denen in kurzer Zeit ein neuer Chor entstand. Er benannte sich nach Adolf Reichwein, dem Namenspatron der Schule, die uns einen Probenraum zur Verfügung stellt; die Zugehörigkeit zum Chor ist an eine Mitgliedschaft im gemeinnützigen Förderverein der Schule gekoppelt.

Mit Spaß und Inbrunst erarbeitet sich das zur Zeit 18-köpfige Ensemble ein vielgestaltiges Repertoire. Italienische, französische und englische Renaissancelieder erfreuen sich ebensogroßer Beliebtheit wie Queen, Rammstein und Element of Crime; vor schwedischer, armenischer oder gälischer Folklore schrecken der RSV und sein Chorwart ebensowenig zurück wie vor Abba, den Carpenters und dem Jäger aus Kurpfalz.

Seine Auftritte widmet der Reichwein Singverein vorzugsweise guten Zwecken; seit 2017 veranstaltet er jährlich ein Benefizkonzert, dessen Erlös etwa dem Verein XENION - Psychosoziale Hilfen für politisch Verfolgte oder dem Förderverein der Adolf-Reichwein-Schule zugute kommt. Für gemeinsame Konzerte mit anderen Chören - audida, Frohes C - wird auch der Aufwand einer Chorreise nach Bamberg (2016) oder Bremen (2018) nicht gescheut. Mehrmals war der RSV zu Gast in den Konzerten der Chorgemeinschaft "pro musica" im Rathaus Treptow. Zu den besonderen Highlights gehört zweifellos die Präsentation der Gewinnzahlen der Deutschen Fernsehlotterie am Silvesterabend 2017.

Das nächste Konzert des RSV hätte wieder ein Benefizkonzert werden sollen: Durch Nacht und Wind - Schauriges und Schönes von Schubert bis Queen, 28. März 2020. Corona jedoch durchkreuzte tückisch den wohltätigen Plan. Nach einem neuen Termin in günstiger Lage wird noch geforscht.

Probenzeit: jeden Donnerstag von 19.30 bis 21.30 h

Ort: Adolf-Reichwein-Schule, Berlin-Neukölln, Sonnenallee 188