HochmeisterChor

Mit Hilfe einer Handvoll französischer Chansons - aus der Renaissance wie aus dem 20. Jahrhundert, letztere in neuen Chor-Arrangements - haben wir uns redlich bemüht, den Einschränkungen der Lockdowns die Stirn zu bieten und die Pandemiezeit als Chor so gut wie möglich zu überstehen. Die Früchte unserer Arbeit möchten wir Anfang Oktober im Konzert Sous le ciel de Paris präsentieren; dort blicken wir auch noch einmal zurück auf die außergewöhnlichen Umstände, unter denen dieses Programm entstanden ist.

By the way:

Wir suchen Tenöre!

(Aber wer tut das nicht?)

Seit Januar 2014 arbeite ich mit den rund 40 Sängerinnen und Sängern des Wilmersdorfer HochmeisterChores. 1988 als Chor der Hochmeister-Gemeinde entstanden, entwickelte er sich nach der Vereinsgründung 1999 zu einem freien Chor mit kirchlicher Anbindung und - geistlich wie weltlich - stilistisch gemischtem Repertoire. Der Chor realisiert (normalerweise) zwei bis drei Konzertprojekte im Jahr; zu seinen regelmäßigen Aktivitäten gehört die vorweihnachtliche Matinee auf dem Gemeindefest "Saus & Braus" der Kirchengemeinde Halensee am zweiten Advents-Sonntag in der Hochmeisterkirche.

Größere Projekte des Chores in den zurückliegenden Jahren waren "Another Season, Another Reason" - Englische Romantik und Jazz-Standards gemeinsam mit dem Jazz-Pianisten Johannes Kersthold (Juli 2017), Brahms-Liebeslieder mit dem Bremer Klavierduo Kondraschewa/ Chica (Juni 2018), das A-cappella-Konzert "Roaring Twenties & Swinging Sixties" (März 2019) und zuletzt - in Kooperation mit dem Projektchor der Hochmeister-Gemeinde - die Uraufführung der "Missa Popularis" von Christian Hagitte (August 2019).

Seit eineinhalb Jahren befindet sich der HochmeisterChor nun, wie alle Chöre, im pandemiebedingten Ausnahmezustand. Ein für Mai 2020 geplantes Konzertprojekt mit Henry Purcells Semi-Oper King Arthur, an dem wir auf Hochtouren probten, musste abgesagt, der gesamte Probenbetrieb vorübergehend eingestellt werden. Aber recht bald haben wir uns berappelt und getan, was in dieser Zeit für Chöre möglich war: uns online zum Proben getroffen, im Freien gesungen, ein Video mit virtuellem Chorgesang produziert (siehe unten), und sobald es wieder erlaubt war, auf Abstand und mit Lüftung im geräumigen Hochmeistersaal die Stimmen erschallen lassen.

Sous le ciel de Paris. Chansons aus zwei Epochen

Hochmeistersaal, Paulsborner Str. 86, 10709 Berlin

Samstag 2. Oktober 2021, 19 Uhr (Anmeldung)

Sonntag, 3. Oktober 2021, 17 Uhr (Anmeldung)

Eintritt frei, Spenden willkommen, Zugang nur nach Anmeldung!

Die Wiederaufnahme des jäh unterbrochenen King-Arthur-Projekts ist für Anfang kommenden Jahres geplant, mit Aufführungen im Juni 2022. Weitere Einzelheiten werden so bald wie möglich bekannt gegeben.

Probenzeit: jeden Montag von 19.30 bis 22 Uhr (z.Zt. bis 21.30 h)

Ort: Hochmeistersaal, Berlin-Halensee, Paulsborner Str. 86

Der HochmeisterChor im Internet: www.hochmeisterchor.de